Mittwoch, 12.06.2024

Patrick Franziska leidet sehr unter der Olympia-Entscheidung

Empfohlen

Daniel Armin
Daniel Armin
Daniel Armin ist ein vielseitiger Redakteur, der mit seiner Neugier und seinem Interesse an verschiedensten Themen immer wieder neue Blickwinkel eröffnet.

Der Tischtennis-Spieler Patrick Franziska, der auf Platz neun der Weltrangliste steht, hat seine Enttäuschung darüber geäußert, dass er nur als Ersatzmann des deutschen Teams zu den Olympischen Spielen in Paris fahren darf. Franziska, der der bestplatzierte deutsche Spieler in der Weltrangliste ist, hat beim Grand-Smash-Turnier in Dschidda/Saudi Arabien die notwendigen Punkte eingeheimst, um erstmals zu den Top Ten der Welt zu gehören. Trotz erfolgreich er Leistungen, wie dem Gewinn der Champions League mit seinem Verein Saarbrücken, wurde er nur als Ersatzmann nominiert. Der Bundestrainer Jörg Roßkopf zog erfolgreichere Spieler wie Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Dang Qiu seiner Nominierung vor. Die Entscheidung des Bundestrainers, Patrick Franziska nur als Ersatzmann zu nominieren, hat zu seiner tiefen Enttäuschung geführt und wirft Fragen über das Auswahlverfahren auf.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel