Samstag, 20.07.2024

Die größte Volksbank Deutschlands entsteht durch Fusion

Empfohlen

Mehmet Okur
Mehmet Okur
Mehmet Okur ist ein vielseitiger Journalist, der mit seinem interkulturellen Hintergrund und seinem Gespür für aktuelle Entwicklungen eine Bereicherung für das Redaktionsteam ist.

Aschaffenburg/Frankfurt (dpa) – Eine bedeutende Fusion zwischen der Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg und der Volksbank Frankfurt wird die größte deutsche Volksbank entstehen lassen. Die Aschaffenburger Bank, die wirtschaftliche Schwierigkeiten hatte und alleine nicht überlebensfähig war, geht damit eine strategische Partnerschaft ein.

Die Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg bringt ein Geschäftsvolumen von 3,5 Milliarden Euro ein, während die Volksbank Frankfurt Ende des letzten Jahres bereits über 15,5 Milliarden Euro verzeichnete. Die Aschaffenburger Bank, die unter hohen Kosten und faulen Krediten litt, hob vor vier Jahren stille Reserven in Höhe von 9,2 Millionen Euro.

Die strukturellen Risiken im Immobiliengeschäft und die steigenden Anforderungen der Staatsaufsicht machten es der Aschaffenburger Bank unmöglich, eigenständig zu überleben. Dieses Schicksal ist ein Abbild des aktuellen Trends im Bankensektor, geprägt von Fusionen und Schließungen.

Die Fusion birgt jedoch auch Chancen. Die gemeinsame Bank strebt Einsparungen von fast zehn Millionen Euro pro Jahr an, was langfristige Profitabilität und bessere Perspektiven für das Personal und die Mitglieder bedeutet. Die Zusammenlegung von Ressourcen und die Stärkung der finanziellen Basis sollen die neue größte Volksbank Deutschlands zukunftsfähig machen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel