Samstag, 20.07.2024

Wall Street-Rekorde könnten den DAX antreiben

Empfohlen

Gerda Schlauch
Gerda Schlauch
Gerda Schlauch ist eine erfahrene Kolumnistin, die mit ihrer humorvollen und pointierten Schreibweise ihre Leserinnen und Leser begeistert.

Der DAX wird voraussichtlich von den starken US-Vorgaben profitieren und seine Erholung zum Handelsstart fortsetzen. Technologiewerte waren in den USA gefragt, Nasdaq und S&P 500 erreichten weitere Rekorde. Politische Unsicherheiten in Frankreich und Zurückhaltung der US-Notenbank Fed beeinflussen die Anleger.

Vor dem Xetra-Handelsstart wird der DAX 0,4 Prozent höher taxiert, nach einem vorherigen Anstieg um 0,4 Prozent auf 18.068 Punkte. Die politischen Unsicherheiten in Frankreich und die Diskussion über den Zollstreit der EU mit China haben Auswirkungen auf den Markt. Die US-Notenbank Fed zeigt Zurückhaltung in Bezug auf Zinssenkungen. Marktstrategen der UBS sehen Chancen durch das politische Risiko in Frankreich.

Anleger könnten aufgrund der Unsicherheiten vorsichtig bleiben, aber die Wall Street sendet positive Signale aus. Eine mögliche Erholung des Aktienmarkts in Frankreich wird nach Klärung der politischen Lage erwartet.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel